Sie sind hier

Pressemitteilungen

  • CarSharing-Statistik 2019: CarSharing in Deutschland weiter auf Wachstumskurs

    Berlin, 20.2.2019

    Die Zahl der CarSharing-Kunden in Deutschland ist im Verlauf des vergangenen Jahres auf 2,46 Millionen angestiegen. Ein überdurchschnittliches prozentuales Wachstum verzeichneten die stationsbasierten CarSharing-Angebote. Stationsbasiertes CarSharing bleibt auch das Rückgrat der flächenmäßigen Expansion und ist nun an 740 Orten in Deutschland verfügbar.

  • Sondernutzungsregelung für stationsbasiertes CarSharing in Baden-Württemberg in Kraft getreten

    Berlin, 15.2.2019

    Am heutigen Freitag tritt das neue Landesstraßengesetz Baden-Württemberg in Kraft. Es fügt den neuen § 16a „Sondernutzung durch Carsharing“ in das Landesrecht ein. Damit bekommen die Kommunen des Bundeslandes einen einheitlichen rechtlichen Rahmen zur Ausweisung stationsbasierter CarSharing-Stellplätze im öffentlichen Straßenraum. Der Bundesverband CarSharing begrüßt das Landesgesetz ausdrücklich als vorbildliche Regelung.

  • Neue Studie: CarSharing-Varianten entlasten Innenstädte unterschiedlich stark vom privaten Pkw

    Berlin, 19.11.2018

    Verschiedene CarSharing-Varianten wirken sich auf Pkw-Besitz und Pkw-Nutzung sehr unterschiedlich aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Vergleichsstudie des Bundesverband CarSharing e.V. Vor allem das stationsbasierte CarSharing trägt demnach zur Abschaffung von privaten Pkw bei. Free-floating CarSharing hat hingegen kaum verkehrsentlastende Wirkung. Bemerkenswert ist, dass kombinierte Systeme, die free-floating und stationsbasiertes CarSharing aus einer Hand anbieten, ebenfalls deutlich positiv wirken.

  • Neue Veröffentlichung: Leitfaden zur Gründung von CarSharing-Angeboten

    Berlin, 22.10.2018

    Der Bundesverband CarSharing e. V. (bcs) veröffentlicht einen Leitfaden zur Gründung neuer CarSharing-Angebote in kleinen Städten und Gemeinden. Der 76-seitige Leitfaden wendet sich an Menschen, die daran interessiert sind, dass in ihrer bisher noch nicht mit einem CarSharing-Angebot versorgten Stadt oder Gemeinde die Dienstleistung ebenfalls nutzbar sein soll.

  • CarSharing ist nicht gleich CarSharing

    Berlin, 07.09.2018

    Die Studie share zeigt, dass das free-floating CarSharing von car2go keine verkehrsentlastende Wirkung hat. Zugleich hat eine Studie im Auftrag des Landes Bremen ergeben, dass das dortige stationsbasierte CarSharing stark verkehrsentlastend wirkt. Es ist Zeit, darüber zu diskutieren, welche CarSharing-Varianten die urbane Mobilität positiv beeinflussen.

  • Stationsbasiertes CarSharing entlastet Umwelt und Verkehr

    Stationsbasiertes CarSharing entlastet Umwelt und Verkehr

    Berlin, 31.07.2018

    In einem Beitrag in den ARD-Tagesthemen vom 29.07.2018 sowie dem ARD-Beitrag „Mit Vollgas in den Verkehrskollaps“ vom 30.07.2018 wird behauptet, free-floating CarSharing trage nicht zur Verkehrsentlastung bei. Andere CarSharing-Varianten werden nicht erwähnt. Dabei hat vor allem das stationsbasierte CarSharing eine nachgewiesene hohe Entlastungsleistung.

  • The number of registered carsharing users exceeds 2 million

    The number of registered carsharing users exceeds 2 million

    Berlin, 26.2.2018

    At the beginning of 2018, more than 2 million people in Germany used carsharing. Growth rates for station-based carsharing recovered compared to last year, while slowing down for free-floating services. Carsharing is now offered in 677 cities and municipalities in Germany – 80 more than in 2017. The proportion of electric mobility in carsharing fleets is 100 times higher, than on the overall national level.

  • Dieselskandal und Fahrverbote: Die CarSharing-Branche handelt

    Dieselskandal und Fahrverbote: Die CarSharing-Branche handelt

    Berlin, 27.02.2018

    Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat heute entschieden, dass Fahrverbote für Dieselfahrzeuge zulässig sind. Auch die CarSharing-Branche ist von den Tricksereien und Betrügereien der Automobilhersteller massiv betroffen. Viele von Autoherstellern unabhängige CarSharing-Anbieter haben ihre Flotten bereits weitgehend „entdieselt“. Um den Anteil an Elektrofahrzeugen weiter zu erhöhen sind nun auch systematische Fördermaßnahmen nötig.

  • Zahl der CarSharing-Kunden überspringt die 2 Millionen Marke

    Zahl der CarSharing-Kunden überspringt die 2 Millionen Marke

    Berlin, 26.02.2018

    Anfang 2018 nutzen mehr als 2 Millionen Menschen in Deutschland CarSharing. Das Wachstum stationsbasierter CarSharing-Angebote hat sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich erholt, bei den free-floating Angeboten ist eine Abschwächung zu beobachten. In 677 Städten und Gemeinden in Deutschland wird CarSharing angeboten - 80 mehr als im Vorjahr. Der Elektro-Anteil in den CarSharing-Flotten ist mit 10 Prozent rund 100-mal höher als im nationalen Pkw-Bestand.

  • Die Förderung des Bundesverkehrsministeriums für das E-CarSharing ist realitätsfern

    Berlin, 11.01.2018

    Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat am 05.12.2017 eine neue Förderrichtlinie für Elektromobilität vorgelegt und am 17.12.2017 zur Einreichung von Anträgen aufgefordert. Das Förderprogramm ist Bestandteil des „Sofortprogramms Saubere Luft 2017-2020“ und soll unter anderem für das CarSharing gelten. Die vom Ministerium definierten Förderbedingungen sind jedoch aus der Sicht von CarSharing-Anbietern realitätsfern.