Sie sind hier

bcs fact sheet Nr. 7

Entlastungswirkung verschiedener CarSharing-Varianten

bcs fact sheet Nr. 7

Verschiedene CarSharing-Varianten wirken sich auf Pkw-Besitz und Pkw-Nutzung sehr unterschiedlich aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Vergleichsstudie des Bundesverband CarSharing e.V. Vor allem das stationsbasierte CarSharing trägt demnach zur Abschaffung von privaten Pkw bei. Free-floating CarSharing hat hingegen kaum verkehrsentlastende Wirkung. Bemerkenswert ist, dass kombinierte Systeme, die free-floating und stationsbasiertes CarSharing aus einer Hand anbieten, ebenfalls deutlich positiv wirken.

Um die Entlastungsleistung der verschiedenen CarSharing-Varianten unter einheitlichen Rahmenbedingungen vergleichen zu können, hat der bcs in Frankfurt am Main, Köln und Stuttgart CarSharing Nutzer befragt, die in innenstädtischen Gebieten wohnen. In den Untersuchungsgebieten sind alle CarSharing-Varianten und die Angebote des ÖPNV sehr gut verfügbar. Obwohl optimale Bedingungen für einen Verzicht auf den privaten Pkw gegeben sind, erzeugen die verschiedenen CarSharing-Varianten sehr unterschiedliche Autobesitz-Quoten. Diese liegen zwischen 108 pro 1.000 Personen bei Nutzern des stationsbasierten CarSharings und 485 Pkw pro 1.000 Personen bei Free-floating Kunden.

Die großen Unterschiede im Autobesitz spiegeln sich auch in der Zahl autofreier Haushalte deutlich wieder: Während in stationsbasierten Systemen 80 Prozent der Haushalte autofrei leben, tun dies bei den Nutzern des Free-floating nur 32 Prozent. Kunden des free-floating CarSharing schaffen seltener ein Auto ab. Allerdings scheint Kombination beider CarSharing-Varianten die negativen Ergebnisse des reinen Free-floating aufzuheben. Haushalte die free-floating und stationsbasiertes CarSharing aus einer Hand oder von verschiedenen Anbietern parallel nutzen, sind  zu 78 bzw. 68 Prozent autofrei.

Auch die Einstellung zu der Aussage „CarSharing ist ein vollwertiger Ersatz für ein eigenes Auto“ unterscheidet sich je nach Nutzergruppe sehr und zeigt, dass Kunden des Free-floating mit dieser Variante allein nicht alle Nutzungszwecke abdecken, für die sie ein Auto benötigen. Bei den Nutzern der anderen CarSharing-Varianten und denjenigen, die free-floating CarSharing mit stationsbasiertem CarSharing parallel nutzen, ist das hingegen offenbar in hohem Maß möglich.

Das fact sheet enthält auch Handlungsempfehlungen für Politik und Kommunalverwaltungen zur Förderung stationsbasierter und kombinierter CarSharing-Angebote, sowie zur Entwicklung  neuer Mobilitätsangebote.

Download

PDF: CarSharing fact sheet Nr. 7 "Entlastungwirkung verschiedener CarSharing-Varianten"

Gedruckte Exemplare des fact sheets können kostenlos in der Geschäftsstelle des bcs bestellt werden.