Sie sind hier

Branchen Kennzahlen

Aktuelle Zahlen und Daten zum CarSharing in Deutschland

Branchen Kennzahlen

Die deutsche CarSharing-Branche wächst beständig. Aktuell bieten 226 Car-CarSharing-Organisationen CarSharing an. An 840 Orten stellen sie ihre Autos öffentlich zum Teilen zur Verfügung. 2,29 Millionen Kund*innen sind registriert. Die aktuellen Zahlen erhob der Bundesverband CarSharing durch eine Abfrage der Kennzahlen sämtlicher CarSharing-Anbieter Anfang 2020 in Deutschland.

 

 

226 CarSharing-Unternehmen, -Genossenschaften und -Vereine bieten aktuell an 840 Orten in Deutschland CarSharing an. Ein Vergleich dazu: Im Jahr 2019 gab es 181 CarSharing-Anbieter, die an insgesamt 740 Orten Autos zum Teilen zur Verfügung stellten. Damit hat sich die Zahl sowohl der Orte als auch der Anbieter stark erhöht.

 

Das stationsbasierte CarSharing ist flächenmäßig am stärksten verbreitet. An sämtlichen 840 CarSharing-Orten wird diese Variante des Autoteilens angeboten. Das Angebot reicht von großen gewerblichen Anbietern wie cambio, stadtmobil, teilauto oder StadtTeilAuto, die in mehreren Städten mit einer großen Fahrzeugflotte stationsbasiertes CarSharing betreiben bis hin zu Vereinen, die sich auf ein, zwei Gemeinden konzentrieren, in denen sie ehrenamtlich CarSharing organisieren.

 

Das free floating CarSharing ist in 17 Städten vertreten, hauptsächlich in Großstädten wie beispielsweise Berlin und München.

 

Zunehmend beliebt ist ein kombiniertes System aus stationsbasiertem und free floating CarSharing. Dabei bieten CarSharing-Unternehmen beide Varianten aus einer Hand an. Aktuell gibt es 10 Anbieter, die ein kombiniertes System an 17 Orten in Deutschland betreiben.

 

CarSharing-Flotte besteht aus rund 25.000 Fahrzeugen

 

12.000 Fahrzeuge werden aktuell im stationsbasierten CarSharing zur Verfügung gestellt. Im free-floating CarSharing werden 13.400 Fahrzeuge zum Teilen bereitgestellt, davon 1020 in kombinierten Systemen. Insgesamt gibt es in Deutschland damit 25.400 Autos, die geteilt werden. Vor allem durch den Markteintritt neuer, großer Anbieter aus der Automobilindustrie (We share) und der klassischen Autovermietung (Sixt share) in das Marktsegment Free floating erhöhte sich die Zahl der bereitgestellten Fahrzeuge in jüngster Zeit enorm. 2019 bestand die gesamte deutsche CarSharing-Flotte aus 20.200 Fahrzeugen.

 

2,29 Millionen Autofahrer*Innen sind als CarSharing-Kund*innen registriert. 710.000 von ihnen nutzen stationsbasiertes CarSharing, 1,58 Millionen sind bei einem Free-Floating-Anbieter angemeldet.


 

CarSharing in kleinen Städten und im ländlichen Raum

 

CarSharing ist nicht nur ein Phänomen der Großstädte. In 46,8 Prozent aller Orte mit einer Einwohnerzahl zwischen 20.000 und 50.000 stehen CarSharing-Fahrzeuge zur Verfügung. Und auch in 445 Orten mit weniger als 20.000 Einwohnern gibt es mittlerweile stationsbasierte CarSharing-Angebote. Diese Zahlen zeigen, dass CarSharing auch im ländlichen Raum möglich ist. Anders als in den Städten ist CarSharing im ländlichen Raum jedoch in der Regel kein aus sich heraus tragfähiges Geschäftsmodell. Die Angebote werden oft von ehrenamtlichen Vereinen getragen oder von Kommunen mitfinanziert.

 

 

Download:

PDF: PM CarSharing-Statistik 2020: Immer mehr Orte mit CarSharing-Angebot

PDF: Datenblatt "CarSharing in Deutschland", Stand 01.01.2020

JPG: Infografik "Wachstumszahlen"

JPG: Infografik "Die größten Anbieter"

JPG: Infografik "CarSharing-Marktsegemente"