Sie sind hier

Branchen-Kennzahlen

Aktuelle Zahlen und Daten zum CarSharing in Deutschland

Branchen-Kennzahlen

Zu Beginn jeden Jahres erstellt der Bundesverband CarSharing e. V. (bcs) eine Übersicht über den Stand des CarSharing in Deutschland. Dazu werden bei allen CarSharing-Anbietern in Deutschland deren Kennzahlen abgefragt. Es spielt keine Rolle, ob die Anbieter Mitglied im bcs sind oder nicht. Die Datenerhebung wurde zuletzt zum Stichtag 01.01.2017 vorgenommen.

Zahl der Fahrberechtigten und Fahrzeuge im deutschen CarSharing (bcs 2017)

Anfang 2017 waren 1.715.000 Teilnehmer bei den etwa 150 deutschen Carsharing-Anbietern registriert. Bei stationsbasierten Angeboten waren 455.000 Teilnehmer angemeldet (plus 25.000 gegenüber 2016), bei stationsunabhängigen („free-floating“) Angeboten 1.260.000 Nutzer (plus 430.000). Diesen Nutzern standen 9.400 Fahrzeuge an 4.650 Stationen im stationsbasierten Carsharing und 7.800 free-floatende Pkw in stationsunabhängigen und kombinierten stationsbasiert/free-floating Angeboten zur Verfügung.

"In innenstadtnahen Wohngebieten ersetzt ein CarSharing-Fahrzeug heute bis zu 20 private Pkw. Vor allem stationsbasiertes CarSharing befreit Städte also in erheblichem Umfang von überflüssigen Autos. Das ist für uns die eigentliche, verkehrs- und umweltpolitische Bedeutung des CarSharing-Wachstums."

Willi Loose, Geschäftsführer Bundesverband CarSharing e.V.

Die Zahl der Städte und Gemeinden, in denen CarSharing verfügbar war, kletterte von 537 im Vorjahr auf jetzt 597 Orte (plus 60 Orte). Diese Expansion in der Fläche wurde ausschließlich von den mittelständischen, stationsbasierten Anbietern getragen. Die großen free-floating Systeme expandierten nicht.

Die CarSharing-Varianten werden unterschiedlich genutzt und entwickeln sich unterschiedlich.

Bei den stationsbasierten Anbietern teilten sich durchschnittlich 48,4 Kunden ein Fahrzeug. Bei der free-floating Variante kommen auf ein Fahrzeug im Mittel 172,8 Fahrberechtigte.

Die sehr unterschiedliche Zahl der Kunden pro Fahrzeug zeigt an, wie unterschiedlich die Systeme genutzt werden: Free-floating CarSharing bedient vor allem die Nachfrage nach sehr kurzen innerstädtischen Fahrten. Mit stationsbasierten Fahrzeugen werden hingegen auch längere Fahrten, wie Ausflüge und Wochenendfahrten absolviert. Das senkt im stationsbasierten Bereich die Zahl der Kunden, die gemeinsam ein Fahrzeug nutzen können.

Nutzungsdaten unterschiedlicher CarSharing-Systeme (Grafik: bcs)

Neben dem unterschiedlichen Systemzuschnitt sind sicherlich auch die sehr unterschiedlichen Preise in beiden CarSharing-Varianten für die unterschiedliche Nutzung verantwortlich. Eine Stunde Kleinwagen fahren in der Stadt kostet bei stationsbasierten Anbietern etwa 4 bis 8 Euro. Beim free-floating CarSharing kostet die Stunde zwischen 14 und 19 Euro.

Mehr zu Preisen und Einsparungseffekten durch CarSharing erfahren Sie hier.

Mehr zur verkehrs- und umweltpolitischen Bewertung der CarSharing-Varianten erfahren Sie hier.

E-Fahrzeuge im deutschen CarSharing

CarSharing ist ein Beitrag zur Durchsetzung der E-Mobilität in Deutschland. Der Anteil von E-Fahrzeuge an den CarSharing-Flotten ist mit 10,4 Prozent wie schon in den vergangenen Jahren deutlich höher als der Anteil von E-Fahrzeugen im nationalen Pkw-Bestand (0,13 Prozent). Allerdings ist eine Förderung von E-Fahrzeugen - auch im CarSharing - aufgrund der hohen zusätzlichen Kosten im Vergleich zu herkömmlichen Antrieben nach wie vor erforderlich. Weitere Informationen zum Einsatz von E-Fahrzeugen im CarSharing finden Sie hier.

Elektrofahrzeuge im deutschen CarSharing (bcs 2017)

Download

PDF: Pressemitteilung CarSharing-Bilanz 2017

PDF: Datenblatt CarSharing in Deutschland, Stand_01.01.2017

PDF: Grafik CarSharing-Entwicklung gesamt, Stand 01.01.2017

PDF: Grafik CarSharing-Entwicklung nach Varianten, Stand 01.01.2017

JPG: Infografik Wachstum im deutschen CarSharing (Nutzer und Fahrzeuge)

JPG: Infografik Grundlagendaten zum deutschen CarSharing (Anbieter, Nutzer, Fahrzeuge)

JPG: Infografik Entwicklung der Nutzer- und Fahrzeugzahlen (Säulendiagramm)

JPG: Infografik Die größsten deutschen Anbieter (nach Flottengröße)

 

Daten vergangener Jahre:

PDF: Datenblatt Carsharing in Deutschland 01.01.2016

PDF: Datenblatt CarSharing in Deutschland 01.01.2015

PDF: Datenblatt CarSharing in Deutschland 01.01.2014

 

PDF: Hintergrund zur Datenerhebung