Sie sind hier

Partner

  • Diese Verbände sind dem bcs über Kooperationen verbunden


    Im Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e. V. (VDV) sind rund 600 Unternehmen des öffentlichen Personenverkehrs und des Schienengüterverkehrs in Deutschland organisiert. Da der bcs CarSharing als Ergänzung des ÖPNV und des Radverkehrs versteht, ist die Mitgliedschaft auf Gegenseitigkeit im VDV für uns seit Langem selbstverständlich.


    Die UITP (Union Internationale des Transports Publics) ist der internationale Verband für öffentliches Verkehrswesen. Wie im VDV ist der bcs auch bereits viele Jahre der UITP als Mitglied verbunden. Der bcs arbeitet in der Combined Mobility Platform der UITP mit.



    Der ökologische Verkehrsclub Deutschland e. V. (VCD) ist kurz vor dem Start des ersten CarSharing-Angebotes in Deutschland gegründet worden. Einige Kreis- und Regionalverbände waren Geburtshelfer der örtlichen CarSharing-Initiativen der ersten Stunde. Die beiden Verbände verbindet eine tiefe Freundschaft. Zusammengearbeitet wird, wo und wann immer das thematisch geboten erscheint.


    Die Allianz pro Schiene e. V. ist ein Zusammenschluss von 22 Non-Profit-Verbänden und mehr als 120 Unternehmen der Eisenbahnbranche. Der bcs ist seit Juni 2013 Mitglied in diesem Bündnis und arbeitet aktiv in einigen Arbeitsgruppen mit.


    Der Bundesverband Fuhrparkmanagement ist ein Zusammenschluss von Unternehmen, die einen Fuhrpark von mindestens 5 Einheiten betreiben. Mitglieder des Verbandes sind Firmen mit Fuhrparks aller Größenklassen. Der Verband fördert den Informations- und Erfahrungsaustausch zu allen fuhrparkrelevanten Themen. Da CarSharing einen Beitrag zu einer kostengünstigen Gestaltung der Firmenmobilität leisten kann, ist der bcs Mitglied im Bundesverband Fuhrparkmanagement.


    Das interdisziplinäre Netzwerk intelligente Mobilität (NiMo) e.V. wurde im Frühjahr 2011 gegründet, um die Weiterentwicklung und Verbreitung intelligenter Mobilität voranzubringen und ihre öffentliche Akzeptanz zu fördern. Ziel ist es, durch das interdisziplinäre Zusammenwirken verschiedenster Akteure aus den Bereichen Fuhrpark und Travelmanagement die Idee der intelligenten Mobilität für Unternehmen und öffentliche Organisationen weiter zu entwickeln, bekannter zu machen und im betrieblichen Alltag zu verankern, um damit einen Beitrag zur Senkung von Kosten und CO2-Ausstoß zu leisten, und gleichzeitig die Attraktivität für die Mitarbeiter zu steigern.


    Alpine Pearls ist ein Netzwerk von Urlaubsorten in den Alpen, die sich dem nachhaltigen Tourismus verpflichtet haben. Die derzeit 27 Urlaubsorte verbinden umweltvertraegliche Mobilität mit unvergesslichen Ferienerlebnissen in den Alpen - perfekte Destinationen deshalb auch für Carsharing-Nutzer und Haushalte ohne eigenem Auto. Dank praktischer Mobilitätslösungen benötigen Erholungssuchende in den angeschlossenen Orten weder fuer die Anreise noch vor Ort ein eigenes Auto und genießen einen rundum entspannten Urlaub. Diese "Perlen der Alpen" finden Sie im gesamten Alpenraum. Alpine Pearls - das ist nachhaltiger Urlaub im Einklang mit der Umwelt.